Mein erstes Sportwochenende

Bericht vom Laufwochenende 2017 in St. Peter-Ording

Nachdem ich ganz spontan noch als Nr. 38 für das Laufwochenende zugesagt und Gerd auch noch eine Mitfahrgelegenheit für Freitagnachmittag organisiert hatte, lag es vor mir – das legendäre und allseits so gelobte Laufwochenende!

 Nach einer kurzweiligen und staufreien Anreise mit Andrea A. trafen wir rechtzeitig vor dem Abendessen in St. Peter ein. Endlich konnte Gerd auch seinen Posten zur Zimmerschlüsselübergabe verlassen, den er ja wegen der individuellen Anreisezeiten schon ab mittags besetzt hatte. Das gemeinsame Abendessen fand in der Campus Mensa statt und das Büfett bot jedem eine vielfältige Auswahl an warmen und kalten Speisen. Im Anschluss ging es gleich zum Treffen in den Gemeinschaftsraum, um gemeinsam einen Film zu gucken und unter Einnahme des einen oder anderen Kaltgetränkes und haufenweise Snacks gemütlich zu sitzen und anschließend zu klönen. Der Dokumentarfilm „Wechselzeiten“  begleitet vier in Alter und Motivation sehr verschiedene Frauen bei den Vorbereitungen auf ihren ersten Triathlon (Hamburg 2013) in einem 12-wöchigen Trainingslager. Allen hat der Film sehr gut gefallen, vielen Dank an das Orga-Team!Laufwochenende 2017 klein

Ausgerüstet mit Leuchtlampen und -westen startete der nächste Tag pünktlich um 7.00 Uhr mit einem frühen Lauf. Nach einem Kurzduschprogramm sitzen wir schon eine Stunde später beim Frühstück, um dann gestärkt zum nächsten Programmpunkt zu eilen, Treffen im Gemeinschaftsraum zur Jahresplanung etc. Nach zwei weiteren Stunden hatten wir das Laufjahr 2018 für den Lauftreff-Flyer geplant und einige vereinsinterne Dinge rund um den Lauftreff in großer Runde besprochen. Nach einer Kurzvisite im Zimmer und mit zwei Sportoutfits für drinnen und draußen geht es im Eiltempo auf den Sportplatz, um an einer schön intensiven  Lauf ABC-Einheit mit Doris teilzunehmen. Das Wetter spielte mit und wir konnten alle Muskelpartien kräftigen. Anschließend  zogen wir zum zweiten Teil der Körperertüchtigung in die anliegende Sporthalle um. Laufwochenende 2017 2 kleinAuch hier lief Doris zur Hochform auf und brachte die noch fehlenden Muskelgruppen mit ausgefeilten Halte- und Kräftigungsübungen in Schwung.  Gina und Heiner zeigten uns noch eine Abrolltechnik über den Schultergurt, damit man bei Stürzen z.B. jetzt in der dunklen Wintersaison geschützter fallen kann. Viele Lauftreffler übten gleich fleißig auf den schnell aufgebauten Weichböden. Ein Konditionstest – Shuttle-Run-Test – von André und Benny folgte zum Abschluss. Bei diesem Linienlauf zwischen 20 Meter Entfernung, den wir in Gruppen absolvierten, wird die Laufgeschwindigkeit über kürzer werdende Zeitintervalle per Signaltöne geregelt. Wer eine Linie nicht mehr in der Zeit erreicht scheidet aus. Die letzten Läufer eine Gruppe wurden lautstark von den bereits ausgeschiedenen Läufern angefeuert. Nach einer weiteren Katzenwäsche folgte das obligatorische Torte-Essen, welches diesmal im „Café Lutz“ stattfand. Ein unglaubliches Kuchen- und Tortenbuffet wartete darauf, geplündert zu werden. Wer nach einem Stück noch Appetit hatte, konnte gerne Nachschlag bekommen. Nun folgten drei Stunden Freizeit bis zum Abendessen. Einige nutzten die Zeit für einen Sauna-  und/oder Schwimmbadbesuch, Spaziergänge oder tatsächlich für eine weitere Laufeinheit, aber die größte Gruppe fand sich zusammen, um nach Lust und Laune im Ort zu shoppen! Bei mittlerweile sehr ekligem Nieselwetter eine gute Abwechslung zum bisher genossenem Sportprogramm. Nach dem gemeinsamen Abendessen trafen wir uns erneut im Gemeinschaftsraum bei wieder reichlich Knabbereien und Getränken, um in fröhlicher Runde Gesellschaftsspiele zu spielen. Es ging hoch her und alle hatten ihren Spaß.Laufwochenende 2017 1 klein

In der Nacht wütete Orkantief „Herwart“ und ließ uns gespannt den nächsten Morgen beginnen, denn nach dem Frühstück sollte der zweistündige Abschlusslauf stattfinden. Die Wetterlage hatte sich aber beruhigt und nach der Zimmerräumung fanden sich viele Läufer auf dem Parkplatz ein. Das Gepäck wurde verstaut und das alljährliche Gruppenfoto der Teilnehmer geschossen.Danach wurde gelaufen, gewalkt oder aber spazieren gegangen. Nach dem Lauf konnten wir noch in der Sporthalle duschen. Einige Teilnehmer trafen sich anschließend noch in Tönning zum Mittagessen im „Zum goldenen Anker“, andere traten gleich die Heimreise an. Das war ein sehr schönes, abwechslungsreiches und sportliches Wochenende!

Wann kann man sich denn für das Laufwochenende 2018 in Malente anmelden? 😉

Nicole


Copyright © Lauftreff Wedel e.V. 2013. All Rights Reserved.